Aus Alt wird Neu

Alte Elektrogeräte, Batterien und Akkus verdienen mehr als nur ein Leben

Für ein zweites Leben

Ob Waschmaschine, Mobiltelefon, elektrische Zahnbürste oder Akku-Schrauber: Viele Elektrogeräte erleichtern uns das tägliche Leben. Sind sie alt oder defekt, gehören sie – genau wie leere Batterien und Akkus – nicht in den Hausmüll! Das ist bekannt. Trotzdem: Zu viele alte Elektrogeräte werden noch immer falsch entsorgt, was der Umwelt schadet und Ressourcen verschwendet.
Entsorgen Sie Ihre Elektro-Altgeräte und Batterien daher über die kommunalen Rücknahmestellen, also z. B. Ihren Recycling- oder Wertstoffhof, und den Handel. Nur dort ist garantiert, dass Ihre liebgewonnenen Elektro-Altgeräte und Batterien, die Ihnen in der Vergangenheit sicher gute Dienste erwiesen haben, einem sauberen und nachhaltigen Recycling zugeführt werden.

Warum Recyceln?


Warum Recyceln?

Rohstoffe gewinnen

Elektro-Altgeräte enthalten viele Wertstoffe wie Metalle
(z. B. Eisen, Aluminium, Kupfer oder Zink), Kunststoffe und Glas, die zu einem Großteil wiederverwendet werden können. Diese Rohstoffe können in einem komplexen Recyclingprozess zurückgewonnen werden. So besteht beispielsweise die Möglichkeit, das aus Bildschirmgeräten wiedergewonnene Glas erneut bei der Herstellung von Bildröhren zu verwenden. Das heißt: Wenn Sie alte Elektrogeräte bei den Rücknahmestellen, z. B. Ihrem Recycling- oder Wertstoffhof, abgeben, leisten Sie einen wichtigen Beitrag zur Ressourcenschonung.

Gefahren vermeiden

Neben wertvollen Metallen können Elektro-Altgeräte und Batterien auch Schadstoffe wie die Schwermetalle Quecksilber, Blei, Cadmium und FCKW enthalten. Alles Stoffe, die - achtlos  weggeworfen - Gesundheit und Umwelt gefährden. Warum? Zum Beispiel können giftige Dämpfe austreten oder Schadstoffe ins Grundwasser gelangen. Insbesondere kann auch der unsachgemäße Umgang mit den Akkus (Hochenergiebatterien) aus Elektrogeräten wie Handys, Laptops oder kabellosen Bohrmaschinen zu Sicherheitsrisiken wie Funkenbildung, Kurzschluss, Hitze, Entstehung von Dämpfen oder Feuer führen.

Was gehört wohin?


Was gehört wohin?

Wie entsorge ich richtig, d. h. wo gebe ich meine kleinen bzw. großen Elektro-
Altgeräte, leere oder defekte Batterien und Akkus ab? Wir zeigen Ihnen, wie es geht.

Elektro-Altgeräte

Elektro-Altgeräte

Elektro-Altgeräte sind als Rohstofflieferanten oftmals von großer Bedeutung. Das heißt: Wenn Sie Ihre Elektro-Altgeräte richtig entsorgen, tun Sie Gutes und investieren in die eigene Zukunft. Warum? Schließlich trägt das Recycling dieser wichtigen Rohstofflieferanten mit dazu bei, dass viele Geräte auch weiterhin zu vertretbaren Preisen produziert werden können. Elektro-Altgeräte liefern nämlich viele wichtige Rohstoffe wie Eisen, Nichteisenmetalle und Kunststoffe. Wichtig: Vor der Abgabe Ihrer Elektro-Altgeräte, die mit Batterien oder Akkus betrieben werden, unbedingt die Energiespeicher entfernen. Diese werden gesondert verwertet. Allerdings dürfen Batterien und Akkus – genau wie Elektro-Altgeräte – keinesfalls im Hausmüll entsorgt werden. Die kommunalen Rücknahmestellen und der Handel sind hier die richtigen Adressaten.

Wird zwischen verschiedenen
Elektro-Altgeräten unterschieden?

Kleingeräte sind alle leicht tragbaren Elektrogeräte, wie zum Beispiel Laptops, Mobiltelefone, Bügeleisen, Kaffeemaschinen, Videorekorder samt Fernbedienungen, Radios, elektrische Zahnbürsten, Spielekonsolen, Bohrmaschinen und Handkreissägen. Große Elektrogeräte sind sperrige Geräte – wie Waschmaschinen, Herde, Kühlschränke, Trockner, große Fernseher oder Geschirrspüler.

Wo gebe ich Elektro-Altgeräte ab?

Bringen Sie Ihre großen und kleinen Elektro-Altgeräte einfach zu den kommunalen Rücknahmestellen in Ihrer unmittelbaren Nähe. Dort können Elektro-Altgeräte kostenlos abgegeben werden. Bei Fragen helfen geschulte Mitarbeiter vor Ort gerne weiter. Von hier aus wird Ihr Altgerät der umweltgerechten Verwertung zugeführt. Neben den kommunalen Rücknahmestellen, z. B. Ihrem Wertstoff- oder Recyclinghof, bieten Ihnen auch viele Handelsunternehmen die Rückgabe Ihrer Altgeräte im Laden an.

Batterien und Akkus

Batterien und Akkus

Alte Batterien und Akkus richtig zu sammeln und zu entsorgen, ist ganz einfach: Jeder, der Batterien oder Akkus verkauft, ist dazu verpflichtet, diese kostenlos zurückzunehmen. Zudem beteiligen sich die meisten kommunalen Rücknahmestellen an der Sammlung alter Batterien. In keinem Fall dürfen Sie diese wichtigen Energiespeicher in den Hausmüll werfen! Selbst in kleinen Mengen nicht! Denn Batterien und Akkus enthalten nicht nur eine Reihe wertvoller Rohstoffe, sondern mitunter auch gefährliche Inhaltsstoffe (in einigen Fällen z. B. Quecksilber oder Cadmium), die großen Schaden für die Umwelt anrichten können. Wichtige in den Batterien enthaltene Rohstoffe sind z. B. Kobalt, Nickel, Zink und Eisen. In einem modernen Verwertungsverfahren ist es möglich,
diese zu einem Großteil zurückzugewinnen. Wenn Sie Ihre Batterien und Akkus richtig entsorgen, schützen Sie daher nicht nur die Umwelt, sondern auch unsere natürlichen Ressourcen.

Wo gebe ich alte Batterien und Akkus ab?

Bringen Sie Ihre ausgedienten Batterien und Akkus einfach zu den Rücknahmestellen, also z. B. Ihrem Recycling- oder Wertstoffhof in unmittelbarer Nähe und geben Sie sie kostenlos ab. Aus Sicherheitsgründen sichern Sie Lithiumbatterien vor der Rückgabe gegen Kurzschluss, z. B. durch Abkleben der Pole. Mitarbeiter der Rücknahmestellen helfen Ihnen hier gerne weiter. Ganz einfach funktioniert auch die Entsorgung über den Handel. Denn ob in Supermärkten, Drogerien oder in den Kommunen: Überall sind heute Sammelbehälter zu finden, in denen Energiespeicher fachgerecht entsorgt werden können.

Lampen

Lampen

Energiesparlampen, Leuchtstoffröhren und LEDs gehören – genau wie Elektro-Altgeräte, Batterien und Akkus – nicht in den Restmüll, sondern müssen bruchsicher und getrennt von anderen Abfällen gesammelt werden. Auch hier sind Ihre Rücknahmestellen die richtige Adresse. Von dort werden die Lampen einer fachgerechten Verwertung zugeführt.


Wir entsorgen’s richtig

Was passiert mit meinen Elektro-Altgeräten, nachdem ich sie zur Rücknahmestelle gebracht habe? Ganz einfach:
Vor Ort werden Elektro-Altgeräte sowie Batterien und Akkus erst einmal in verschiedenen Gruppen getrennt sowie sicher gesammelt. Anschließend stehen die Gerätehersteller und auch die Rücknahmestellen selber in der Pflicht. Sie alle sorgen dafür, dass die Elektro-Altgeräte (bundesweit etwa 600.000 Tonnen pro Jahr) durch Entsorgungsdienstleister von den Rücknahmestellen abgeholt und dann einer nachhaltigen und umweltverträglichen Verwertung zugeführt werden.
Durch die Rückgabe von Elektro-Altgeräten bei einer Rücknahmestelle leisten Sie Ihren Beitrag dazu, dass Elektro-Altgeräte nicht in Ländern wie Afrika und China landen, wo vor allem Kinder unter menschenverachtenden, gesundheits- und umweltschädlichen Bedingungen die Altgeräte ausschlachten.

wir-entsorgends-richtig

Wir sind für Sie da

Die Entsorgung von Elektro-Altgeräten und alten Batterien und Akkus soll für Sie so einfach wie möglich sein, damit Sie leicht und unkompliziert Ihren Beitrag für eine nachhaltige und fachgerechte Entsorgung Ihrer Altgeräte leisten. Informationen zu den Abgabelocations, Öffnungszeiten, Telefonnummern und Ansprechpartnern finden Sie hier.
Kommen Sie zu uns.

link1

link2

link3

link4